DemoZ Newsletter

Name:
Email:

E-Mail Drucken

Veranstaltung 

Vortrag über Anna Seghers von Janka Kluge
Titel:
Vortrag über Anna Seghers von Janka Kluge
Wann:
Donnerstag, 16.01.2014 | 20.00 h

Beschreibung

Die Schriftstellerin Anna Seghers ist durch ihren Roman „Das siebte Kreuz“ weilberühmt geworden. Kaum jemand kennt aber die Lebensgeschichte dieser Frau.

Sie kam als Netty Reiling am 19. November 1900 in Mainz zur Welt. Ihre Eltern waren gutbürgerliche Mainzer Bürger. Dass sie Juden waren spielte zu dieser Zeit keine Rolle. Nach dem Studium von Kunstgeschichte und Sinologie in Heidelberg zog sie frischverheiratet nach Berlin.

In diese Zeit fallen erste Veröffentlichungen. Für ihre Erzählung der „Aufstand der Fischer von St. Barbara“ bekam sie den Kleistpreis verliehen. Anna Seghers war bereits während ihres Studiums Mitglied der KPD und des „Revolutionären Schriftstellerverbands“ geworden.

Nach der Machtübertragung an die Nazis emigrierte sie mit ihrer Familie nach Frankreich und später nach Mexiko. Kurz bevor sie vor der deutschen Wehrmacht aus Paris fliehen musste hatte sie das Manuskript für „Das siebte Kreuz“ fertiggestellt.

Nach der Befreiung vom Faschismus zog sie nach Ostberlin. Sie wurde zur Repräsentantin der DDR Literatur. Von 1952 bis 1978 war sie Vorsitzende des Schriftstellerverbands der DDR.

Anna Seghers starb am 1. Juni 1983 in Berlin.

In dem Vortrag wird von Janka Kluge, Landessprecherin der VVN-BdA Baden-Württemberg, sowohl das Leben von Anna Seghers als überzeugte Kommunistin und Antifaschistin, als auch ihr Werk, das weit mehr war als „Das siebte Kreuz“, vorgestellt.