34. Umsonst & Draußen Stuttgart

  • Drucken

 34. Umsonst & Draußen StuttgartEndlich ist der Sommer in die Gänge gekommen. Eine Veranstaltung jagt die andere, dicht gedrängt in der hierzulande viel zu kurzen warmen Jahrezeit. Das Highlight jedoch rückt immer näher:

Das 34. Umsonst & Draußen. Am 2. - 4. August 2013.

Mit einem grandiosem Programm kommt es wieder daher. Newcomer, lokale Größen und Legenden teilen sich 3 Tage lang die beiden Bühnen an Pfaffenwald. Reibt euch die Augen und lasst euch die Ohren durchpusten, denn es wäre schade um jeden Ton, der euch hier entgeht!

 

Inzwischen sind die Plakate, Flyer und Programmhefte fertig. Und sollten eigentlich überall hängen, ausliegen, verteilt werden. Fehlen noch welche in deiner Kneipe, deinem Club, deiner Kantine, deiner Schule oder bei deinem Bäcker? Hilf und beim Verteilen. Am einfachsten kommst du einfach zu einem unserer Treffen und holst dir Material ab, soviel du verteilen kannst. Denn dafür ist es da.

Das Umsonst & Draußen ist das größte nichtkommerzielle Musik-Polit-Kultur-Festival in Stuttgart. Es versteht sich als das große Fest der Stuttgarter Linken und alternativen Szene. Es wird organisiert von einem offenen Plenum, zu dem jede und jeder kommen und mitmachen kann. Veranstalter ist der extra dafür gegründete Umsonst & Draußen Kultur e.V. Stuttgart. Planung, Vorbereitung, Ausgestaltung und Organisation obliegt jedoch dem Plenum.

Das Umsonst & Draußen finanziert sich weitgehend selbst über den Verkauf von Essen und Getränken. Weil wir aber immense Kosten haben und trotzdem Bier, Sprudel und Wurst nicht zu Mondpreisen verkaufen wollen, muss noch etwas Sponsoren- und Unterstützerkohle dazu kommen. Dennoch finanziert sich das Fest zum größten Teil selbst.

Das U&D macht keine Gewinne, niemand verdient daran. Damit die Finanzierung über Essens- und Getränkeverkauf klappt, ist es wichtig, dass alle ihre Verpflegung bei uns kaufen und nicht mitbringen. Es gibt keinen Zaun und keine Einlasskontrollen - wir vertrauen auf eure Fairness. Trinkt kein Verräterbier und/oder spendet etwas in die leere Kasse.

Alle arbeiten umsonst, die Bands spielen gegen Kostenerstattung, viele Firmen und Läden beliefern uns zum Selbstkostenpreis, und wenn die Schlangen an den Bier- oder Saftständen zu lange werden, heißt es warten oder mithelfen.

Im Infodorf geben die Infostände von politischen Gruppen und Initiativen Einblick in ihre Arbeit und was in Stuttgart so läuft. Besonders willkommen sind uns alle Flüchtlinge und die Menschen, die um Asyl kämpfen. Denn kein Mensch ist Illegal.